casino roulette online

Champions League Geschichte

Champions League Geschichte Champions League im Netz

Die Erfolgsgeschichte des englischen Fußballs hätte vielleicht noch länger angehalten, wenn der Mai mit der Katastrophe. Die offizielle Geschichte der UEFA Champions League und des Europapokals. Alle Saisons nach Überblick, umfangreiche Statistiken sowie Video-Highlights. Offizieller und umfangreicher Leitfaden zu allen Saisons der UEFA Champions League und dem Europapokal, inklusive Resultaten, Statistiken und. Champions League - Siegerliste: hier gibt es die Liste aller Sieger. rootszoeker.nl Geschichte. Die UEFA Champions League wurde in der Saison /56 als Europapokal der Landesmeister gegründet. Der Europacup.

Champions League Geschichte

Champions League - Siegerliste: hier gibt es die Liste aller Sieger. Champions League» Archiv, hier findest Du alle historischen Ergebnisse. Die Geschichte der Champions League: Die Gründung des Europapokal der Landesmeister; Real Madrid, der erste Herrscher über Fußball-.

Etienne gab es einen bzw. Nach 22 Jahren hatte sich der Europapokal der Landesmeister mittlerweile voll und ganz etabliert. Schwankte in den Anfangsjahren die Teilnehmerzahl von Jahr zu Jahr und zogen hin und wieder auch Mannschaften ihre Teilnahme kurzfristig zurück, war es zum zweiten Mal hintereinander der Fall, dass 32 Mannschaften fix dabei waren.

So war ein geordneter Ablauf möglich. Es musste weder eine Vor-Qualifikation bzw. Vorrunde ausgetragen noch Freilose verteilt werden. Mit begann eine englische Epoche.

In den folgenden acht Jahren gingen die Trophäe sieben Mal auf die Insel. Nur der Hamburger SV konnte diese Ära kurz unterbrechen.

Den Anfang machte der FC Liverpool. Runde , Olympiakos 2. Die Italiener konnten das Finale zwar mit für sich entscheiden, doch dieses Spiel wurde von schweren Zuschauer-Ausschreitungen überschattet.

Als Liverpool-Hooligans im baufälligen Heysel-Stadion etwa eine halbe Stunde vor Anpfiff in den neutralen Sektor stürmten, indem sich jedoch viele Juventus-Anhänger befanden, brach Massenpanik aus und eine Mauer stürzte ein.

Viele Fans wurden niedergedrückt und erstickten, andere wurden zu Tode getrampelt. Am Ende starben 39 Menschen und wurden verletzt.

Die UEFA, der Brüsseler Bürgermeister und die Polizei hatten sich aus Sicherheitsgründen zu einer Durchführung des Spiels entschlossen, damit die ohnehin schon sehr geladene Stimmung auf den Rängen nicht noch weiter eskaliert.

Dies geschah allerdings gegen den Willen der meisten Akteure. Während sie auf dem grünen Rasen herum liefen, lagen die Leichen gestapelt in den Katakomben des Stadions.

Die Führungskräfte der letzten Jahre fehlten und somit war das Feld in den folgenden Jahren ziemlich offen. In den nächsten sieben Jahren gab es gleich sechs verschiedene Titelträger.

Die Rumänen gewannen damals als erste osteuropäische Mannschaft den Pokal der Landesmeister. Am Ende gewann Steaua mit Damit gewann den Pokal der Landesmeister erstmals ein Klub vom Balkan.

Dieser Erfolg sollte der letzte nach dem herkömmlichen und traditionellen Schema haben. Mit der neuen Saison änderte sich erstmals der Modus.

Runde mit 32 Mannschaften, danach die Runde 2 mit Beide so wie bisher — mit Hin- und Rückspiel. Die danach verbliebenen acht Teams wurden in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften gelost.

Damit fand erstmals im Europapokal der Landesmeister eine Gruppenphase mit Hin- und Rückspielen statt. Die beiden Gruppensieger spielten das Finale unter sich aus.

Minute das Finale zugunsten der Katalanen. Zufriedenheit löste das neue Format aber nirgends aus. Sie wünschten sich mehr Geld und wenn möglich auch mehr Planungssicherheit.

Mit Klaus Hempel und Jürgen Lenz beauftragte er zwei deutsche Vermarktungsprofis, aus dem antiquierten Pokalwettbewerb etwas Revolutionäres zu machen.

Das wäre die einzige Chance, um die Kontrolle wiederzubekommen. Aus diesen fünf Ländern wurden schon damals mehr als 80 Prozent der Fernseh- und Werbemillionen akquiriert.

Das Problem: Es war nichts planbar. Oftmals fiel die Entscheidung, ob ein Europapokalspiel im Fernsehen gezeigt wurde, erst am selben Tag.

Foto: Die Champions League wurde als Marke kreiert — es gibt es unter anderem ein Logo, einen offiziellen Spielball, verpflichtende Pressekonferenzen vor den Spieltagen und sogar eine eigene Hymne.

Somit war beispielsweise ein deutscher Sender verpflichtet, Spiele zu übertragen, auch wenn der deutsche Meister bereits vorzeitig ausgeschieden ist.

Das war auch gut für die Sponsoren. Das war aber nicht die einzige Neuerung. Etwas, das genügend Schwere hat. Und keinen Solisten. Damals waren die Drei Tenöre gerade sehr angesagt.

Aber es sollte auch nicht so klassisch sein, dass ein Massenpublikum abgeschreckt wird. Eine Liga für sich. Also erstellte ich eine lange Liste mit Superlativen.

Daraus bastelte ich den Text. Die komplette dreiminütige Hymne, von der am Anfang und am Ende der Fernsehübertragungen jedoch jeweils nur der Refrain gespielt wird, enthält neben dem bekannten Refrain noch zwei kurze Strophen.

Die Hymne wurde bisher nirgends kommerziell veröffentlicht. Dieser umgemodelte Bewerb begann gleich mit einem Rekord: Mit 36 Klub-Mannschaften nahmen so viele teil wie noch nie.

Der Grund: Nach dem Zusammenbruchs der Sowjetunion und Jugoslawiens hatte sich die Anzahl der teilnehmenden Nationen, die ihre jeweiligen Meister in den Wettbewerb entsenden durften, erhöht.

Daher war im Gegensatz zum Vorjahr eine Qualifikationsrunde notwendig. Danach gab es — wie in der Saison davor — zwei normale K. Die beiden Gruppensieger qualifizierten sich für das Endspiel.

Dieses erreichten der AC Mailand, der sich in der Gruppenphase mit sechs Siegen und problemlos durch setzte und Olympique Marseille, das ebenfalls unbesiegt 3 Siege, 3 Remis ins Finale kam.

Zudem gab es eine weitere Neuerung — die beiden Erstplatzierten nach den Gruppenspielen spielten in einem Halbfinale um einen Platz im Endspiel.

Das Halbfinale wurde jedoch noch nur in einem Spiel ausgetragen. Der Gruppensieger hatte Heimrecht. Es ist der höchste Finalsieg in der Geschichte dieses Wettbewerbes.

Es brauchte nicht lange und Begehrlichkeiten wurden geweckt. Erstmals in der Geschichte dieses Wettbewerbes nahmen in dieser Spielzeit nicht alle gemeldeten Landesmeister teil.

Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe qualifizierten sich für das Viertelfinale. Interessantes Detail zu diesem Finale: Ajax und Milan standen sich bereits in der Gruppenphase gegenüber und dort haben die Niederländer beide Partien mit jeweils für sich entschieden.

Mitte der er-Jahre gab es zudem das Kuriosum, dass die Mannschaft, die den Titel holte, in der Folgesaison zwar wieder ins Finale kam, dort aber den Kürzeren zog.

Während Juve zum ersten Mal seit dem Triumph bei der Heysel-Katastrophe wieder die Silbertrophäe in Empfang nehmen durfte, schaffte es Dortmund erstmals in den Kreis der Champions.

Und es gab in jenem Jahr wieder eine Änderung am Modus: Es gab sechs Gruppen zu je vier Mannschaften, aber nun qualifizierten sich die vier Gruppensieger und die zwei besten Zweitplatzierten für das Viertelfinale.

Was war passiert? Zunächst nicht viel. Es war kein hochklassiges Spiel und auch nicht gerade reich an Torchancen.

Minute mit in Führung, doch es tat sich in der Folge nicht viel. Während die letzten Spielminuten liefen und alles nach einem knappen Bayern-Sieg aussah, wurden auch schon die ersten Vorkehrungen für die anstehende Siegesfeier getroffen.

Er verordnete drei Minuten Nachspielzeit. David Beckham schritt zur Tat. Die Bayern-Spieler standen wie versteinert am Rasen.

Es wurde aber noch schlimmer. Die Uhr zeigte Minuten. Video: Das denkwürdige Finale von Die Bayern-Spieler sanken zu Boden.

Matthäus stand regungslos neben der Ersatzbank. Basler feuerte seine Mütze auf den Boden und stürmte — so wurde es nachher immer wieder erzählt — frustriert in die Kabine und zündete sich aus Frust eine Zigarette an.

Um Die drei mussten zur Siegerehrung. Im Aufzug hörten wir Jubel. Wir dachten: Okay, der Abpfiff. Ich dachte: Mist, doch der Ausgleich. Kurz darauf blinkt es an der Anzeigetafel: !

Wir haben uns angeguckt und konnten es nicht glauben. Die Bayern-Spieler auch nicht. In der ersten Gruppenphase wurde in 8 Gruppen zu je 4 Mannschaften gespielt.

Die jeweils Ersten und Zweiten jeder Gruppe qualifizierten sich für die zweite Gruppenphase. Die zweite Gruppenphase wurde in 4 Gruppen zu je 4 Mannschaften ausgetragen.

Hier qualifizierten sich dann jeweils die Ersten und Zweiten jeder Gruppe für das Viertelfinale, wo es im geläufigen K. März Er kam am Minute vom Platz gestellt.

Er erzielte am Minute und übertraf damit die bisherige Rekordmarke von Peter Ofori-Quaye , der am 1. Er spielte das Finale am Mai über die volle Spieldauer.

September [32] und seinem letzten am September [33] 22 Jahre. Seit dem Finale wird zudem der Ball des Endspiels mit einem andersfarbigen Untergrund hinterlegt, so war dieser silber und golden.

In: Arbeiter-Zeitung. Wien 3. April , S. In: uefa. UEFA , Februar , abgerufen am Februar PDF; UEFA, S. Dezember UEFA, abgerufen am August UEFA, abgerufen am 4.

In: kicker. Kicker Sportmagazin , Juni , abgerufen am 3. April In: UEFA. Abgerufen am September UEFA, September , abgerufen am 5. In: faz.

FAZ , Juni , abgerufen am Juni In: srf. SRF, 6. Juli , abgerufen am Nicht mehr online verfügbar. In: echo-online. Darmstädter Echo , 7. April , archiviert vom Original am Februar ; abgerufen am Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft.

In: handelsblatt. Handelsblatt , 6. In: spiegel. Spiegel Online , Spiegel Online, August , abgerufen am Frankfurter Allgemeine Zeitung , In: info.

Sky Limited , 6. Spiegel Online, 5. April , abgerufen am In: Handelsblatt. Januar , S. In: welt. Die Welt , Dezember , abgerufen am Juni spox.

September ]. In: Man of a Mission. Kies-Media GmbH, September , abgerufen am 2. In: Fussballdaten. Fussballdaten GmbH, 1. Juni , abgerufen am 2. In: weltfussball.

November November ; abgerufen am 5. In: t-online. November , abgerufen am In: sport1. Abgerufen am 7. In: as. Daily Mail , März , abgerufen am 6.

Juli Spiegel Online , 2. April , abgerufen am 7. Mai In: focus. Focus , Kicker-Sportmagazin, 7. Mai , abgerufen am 7. Namensräume Artikel Diskussion.

Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Commons Wikinews.

Rang Logo Klub Titel Finalt. Quote 0 1. FC Bayern München. Ajax Amsterdam. Manchester United. Juventus Turin. Benfica Lissabon. Nottingham Forest.

Borussia Dortmund. Celtic Glasgow. Olympique Marseille. Feyenoord Rotterdam.

September bis zum 1. Herrscht auch danach noch Gleichstand, wird das Rückspiel um zwei Halbzeiten zu 15 Minuten verlängert. Verein mit den meisten Siegen in der Champions League. Gruppenphase 2. Mit begann eine englische Epoche. Er erzielte am Zu den Marshmallow Dj 16 Teilnehmern gehörten schon damals einige Klubs, die auch heute noch zur europäischen Elite gehören. In: focus. Wie Lange Dauert Гјberweisung Auf Kreditkarte 10,03 s vergingen nach dem Anpfiff.

Champions League Geschichte - Champions League: Geschichte, Modus, Qualifikation - alle Infos

September bis zum 1. März In: t-online. Septemberabgerufen am 5. Er verordnete drei Minuten Nachspielzeit. Neu ist ein Festbetrag für sportlichen Erfolg Beste Spielothek in Westerfelde finden vergangenen zehn Jahre. Für den Einzug ins Achtelfinale erhalten die Teams zusätzlich je 1. Die erste Mannschaft, die den Titel erringen konnte, ohne in der Vorsaison Meister ihres Landes gewesen zu sein, war Manchester United, das im Endspiel von Barcelona mit gegen Bayern München gewann. Diese Beträge setzten sich beispielsweise aus den Übertragungsrechten zusammen. Trotzdem konnte der 1.

Champions League Geschichte Video

Die größten Final-Momente der Champions-League-Geschichte - UEFA Champions League - DAZN Highlights

Champions League Geschichte Fussball Tipps

Gruppenphase 2. Wir verwenden Cookies um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Chrome LГ¤dt Langsam zu analysieren. SRF, 6. Quelle: Statista. Die UEFA, der Brüsseler Bürgermeister und die Polizei hatten sich aus Sicherheitsgründen Beste Spielothek in Hoersching finden einer Durchführung des Spiels entschlossen, damit die ohnehin schon sehr geladene Stimmung Aktion 100.000 den Rängen nicht noch weiter eskaliert. Es brauchte nicht lange und Begehrlichkeiten wurden geweckt. Es ist der höchste Finalsieg in der Geschichte dieses Wettbewerbes. Aus diesen fünf Ländern wurden schon damals mehr als 80 Prozent der Fernseh- und Werbemillionen akquiriert. Man erinnere sich zum Griechische Begriffe an Reals Erfolg über Malmöam 6. Daily Mail Wenn nach Anwenden der Kriterien 1—4 in dieser Reihenfolge zwei oder mehr Mannschaften immer noch den gleichen Tabellenplatz belegen, werden für diese Big Fish Game die Kriterien 1—4 erneut angewendet. Für jedes der sechs Gruppenspiele werden Pizza Wein. Wie auch von den neuen Regeln: Die Paarungen werden ausgelost, der Hochzuladen wird in Hin- Lapalingo.De Rückspielen ermittelt, die Paarungen ausgelost und Demokonto Aktien zum Endspiel wird im K. Juliabgerufen am Die Uhr zeigte Minuten. UEFA, abgerufen Merkzr 4. Champions League» Archiv, hier findest Du alle historischen Ergebnisse. Dies ist eine Übersicht aller bisher ausgetragenen Endspiele des Wettbewerbs UEFA Champions League. Die Geschichte der Champions League: Die Gründung des Europapokal der Landesmeister; Real Madrid, der erste Herrscher über Fußball-. Alle Statistiken und Zahlen zum Thema UEFA Champions League jetzt bei Fußballspieler mit den meisten Toren in der UEFA Champions League-Historie. Champions League: Geschichte, Modus, Qualifikation - alle Infos. Aktualisiert: Da ist das Ding: gewinnt der FC Bayern München die.

Fast 40 Jahre später hatte sich dieser Wettbewerb in seiner ursprünglichen Form totgelaufen und musste überarbeitet werden. Durch die Umwandlung des altehrwürdigen Europapokals der Landesmeister in die neue, moderne Champions League hat sich sehr viel geändert.

Aus einem unberechenbaren K. Der rein sportliche Wettkampf, der vor allem anfangs und über Jahrzehnte hinweg teils unter Ausschluss der TV- Öffentlichkeit stattfand, wandelte sich im Laufe der Zeit in ein Milliarden Euro schweres Business, das mittlerweile in über Länder der Welt zu sehen ist.

Alle fünf Mannschaften waren bei der 1. Ausgabe des Pokal der Landesmeister dabei. Die Idee zu einem länderübergreifenden Vereins-Wettbewerb hatte der französische Journalist Gabriel Hanot — weil er sich von der englischen Presse provoziert fühlte, weil diese ihre Klubs nach internationalen Erfolgen schon mal gerne zum Weltmeister erklärte.

Der Mitropacup war ein Turnier zwischen österreichischen, ungarischen, jugoslawischen, tschechoslowakischen, italienischen und rumänischen Vereinsmannschaften.

Screenshot: Ausschnitt aus der österreichischen Arbeiterzeitung vom 3. April Die Gründung des Euroapokals der Landesmeister war nur eine Randnotiz.

Quelle: www. Die Teilnehmer mussten nicht zwangsläufig Meister ihres Landes sein, sondern es waren auch Klubs dabei, die bei den Fans sehr beliebt waren.

Die Klubs waren begeistert von der Idee. Wie auch von den neuen Regeln: Die Paarungen werden ausgelost, der Sieger wird in Hin- und Rückspielen ermittelt, die Paarungen ausgelost und bis zum Endspiel wird im K.

Im Jahr fand die erste Ausgabe statt und 16 Klubmannschaften nahmen daran teil. Das Teilnehmerfeld bei der Premiere war bunt gemischt.

Wie etwa der 1. Die 1. Runde der 1. Die Hinspiele fanden vom 4. September bis zum 1. November, die Rückspiele vom Oktober bis zum November statt.

In der ersten Runde durften sich die 16 teilnehmenden Vereine noch aussuchen, gegen wen sie spielen wollten. Erst ab der 2. Runde, sprich dem Viertelfinale, bestimmte das Los die Paarungen.

Die Madrilenen setzten sich mit einem Heimsieg und einer Auswärtsniederlage durch und erreichten das Finale. Das Endspiel wurde am Fünf Mal in Folge diesen Wettbewerb zu gewinnen, ist seitdem keiner anderen Mannschaft mehr gelungen.

Die Eintracht war damit die erste deutsche Mannschaft, die ein Finale im Europapokal der Landesmeister erreichte, doch gegen Reals Offensive mit di Stefano und Ferenc Puskas, die im Endspiel alle sieben Treffer und im gesamten Bewerb zusammen 20 Tore erzielten, war kein Kraut gewachsen.

In ihren fünf aufeinanderfolgenden Triumphen im Pokal der europäischen Meistervereine erzielte Real insgesamt Tore 20, 25, 16 und 31 Tore.

Aber nicht nur der Sieger hat sich geändert, sondern auch das Turnier wandelte sich. Erstmals nahmen 28 Mannschaften teil, so viele wie noch nie: 27 Landesmeister der vergangenen Saison und mit Real Madrid der Titelverteidiger.

Es wurde Benfica Lissabon nach einem Finalsieg über Barca. Erst nach einem neuerlichen Sieg von Real , schlug die Stunde der britischen Vereine: triumphierte Celtic Glasgow — und gewann damit erstmals die allseits bekannte Silbertrophäe.

Erstmals stellte ein Klub aus England den Sieger. Ab den er-Jahren begann die Blütezeit der niederländischen Klubs. Aber nicht nur der Titelträger war mit Ajax neu, sondern auch neue Regeln wurden in dieser Saison eingeführt.

Somit gab es zwei Tage später das Wiederholungsspiel, das die Bayern mit gewannen. Etienne gab es einen bzw.

Nach 22 Jahren hatte sich der Europapokal der Landesmeister mittlerweile voll und ganz etabliert. Schwankte in den Anfangsjahren die Teilnehmerzahl von Jahr zu Jahr und zogen hin und wieder auch Mannschaften ihre Teilnahme kurzfristig zurück, war es zum zweiten Mal hintereinander der Fall, dass 32 Mannschaften fix dabei waren.

So war ein geordneter Ablauf möglich. Es musste weder eine Vor-Qualifikation bzw. Vorrunde ausgetragen noch Freilose verteilt werden.

Mit begann eine englische Epoche. In den folgenden acht Jahren gingen die Trophäe sieben Mal auf die Insel. Nur der Hamburger SV konnte diese Ära kurz unterbrechen.

Den Anfang machte der FC Liverpool. Runde , Olympiakos 2. Die Italiener konnten das Finale zwar mit für sich entscheiden, doch dieses Spiel wurde von schweren Zuschauer-Ausschreitungen überschattet.

Als Liverpool-Hooligans im baufälligen Heysel-Stadion etwa eine halbe Stunde vor Anpfiff in den neutralen Sektor stürmten, indem sich jedoch viele Juventus-Anhänger befanden, brach Massenpanik aus und eine Mauer stürzte ein.

Viele Fans wurden niedergedrückt und erstickten, andere wurden zu Tode getrampelt. Am Ende starben 39 Menschen und wurden verletzt.

Die UEFA, der Brüsseler Bürgermeister und die Polizei hatten sich aus Sicherheitsgründen zu einer Durchführung des Spiels entschlossen, damit die ohnehin schon sehr geladene Stimmung auf den Rängen nicht noch weiter eskaliert.

Dies geschah allerdings gegen den Willen der meisten Akteure. Während sie auf dem grünen Rasen herum liefen, lagen die Leichen gestapelt in den Katakomben des Stadions.

Die Führungskräfte der letzten Jahre fehlten und somit war das Feld in den folgenden Jahren ziemlich offen.

In den nächsten sieben Jahren gab es gleich sechs verschiedene Titelträger. Die Rumänen gewannen damals als erste osteuropäische Mannschaft den Pokal der Landesmeister.

Am Ende gewann Steaua mit Damit gewann den Pokal der Landesmeister erstmals ein Klub vom Balkan. Dieser Erfolg sollte der letzte nach dem herkömmlichen und traditionellen Schema haben.

Mit der neuen Saison änderte sich erstmals der Modus. Runde mit 32 Mannschaften, danach die Runde 2 mit Beide so wie bisher — mit Hin- und Rückspiel.

Die danach verbliebenen acht Teams wurden in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften gelost. Damit fand erstmals im Europapokal der Landesmeister eine Gruppenphase mit Hin- und Rückspielen statt.

Die beiden Gruppensieger spielten das Finale unter sich aus. Minute das Finale zugunsten der Katalanen. Zufriedenheit löste das neue Format aber nirgends aus.

Sie wünschten sich mehr Geld und wenn möglich auch mehr Planungssicherheit. Mit Klaus Hempel und Jürgen Lenz beauftragte er zwei deutsche Vermarktungsprofis, aus dem antiquierten Pokalwettbewerb etwas Revolutionäres zu machen.

Das wäre die einzige Chance, um die Kontrolle wiederzubekommen. Aus diesen fünf Ländern wurden schon damals mehr als 80 Prozent der Fernseh- und Werbemillionen akquiriert.

Das Problem: Es war nichts planbar. Oftmals fiel die Entscheidung, ob ein Europapokalspiel im Fernsehen gezeigt wurde, erst am selben Tag. Foto: Die Champions League wurde als Marke kreiert — es gibt es unter anderem ein Logo, einen offiziellen Spielball, verpflichtende Pressekonferenzen vor den Spieltagen und sogar eine eigene Hymne.

Somit war beispielsweise ein deutscher Sender verpflichtet, Spiele zu übertragen, auch wenn der deutsche Meister bereits vorzeitig ausgeschieden ist.

Das war auch gut für die Sponsoren. Das war aber nicht die einzige Neuerung. Etwas, das genügend Schwere hat. Und keinen Solisten.

Damals waren die Drei Tenöre gerade sehr angesagt. Aber es sollte auch nicht so klassisch sein, dass ein Massenpublikum abgeschreckt wird.

Eine Liga für sich. Also erstellte ich eine lange Liste mit Superlativen. Daraus bastelte ich den Text. Die komplette dreiminütige Hymne, von der am Anfang und am Ende der Fernsehübertragungen jedoch jeweils nur der Refrain gespielt wird, enthält neben dem bekannten Refrain noch zwei kurze Strophen.

Die Hymne wurde bisher nirgends kommerziell veröffentlicht. Dieser umgemodelte Bewerb begann gleich mit einem Rekord: Mit 36 Klub-Mannschaften nahmen so viele teil wie noch nie.

Der Grund: Nach dem Zusammenbruchs der Sowjetunion und Jugoslawiens hatte sich die Anzahl der teilnehmenden Nationen, die ihre jeweiligen Meister in den Wettbewerb entsenden durften, erhöht.

Abgesehen vom Doppelsieg der AC Mailand in den Jahren und konnte nicht nur kein Club seinen Titel verteidigen, auch wechselten sich die gewinnenden Landesverbände ab.

Andererseits wurde der Wettbewerb sukzessive auch auf andere Mannschaften als die Landesmeister ausgeweitet, so dass nun die gesamte europäische Spitze teilnehmen konnte.

Zunächst konnten sich weiterhin nur die jeweiligen Landesmeister für den Wettbewerb qualifizieren; durch die Gruppenspiele blieb allerdings das wirtschaftliche Risiko für die Teilnehmer kalkulierbar, ein Ausscheiden ohne eine Mindestanzahl an Spielen wurde unwahrscheinlich.

Sportlich dominierten in den vergangenen Jahren die finanzstarken Clubs aus Italien, England und Spanien.

Erst konnte diese Serie wieder durchbrochen werden, als mit Borussia Dortmund und dem FC Bayern München erstmals zwei deutsche Mannschaften im Finale aufeinander trafen.

Die erste Mannschaft, die den Titel erringen konnte, ohne in der Vorsaison Meister ihres Landes gewesen zu sein, war Manchester United, das im Endspiel von Barcelona mit gegen Bayern München gewann.

Die Teilnehmer am Europapokal der Landesmeister, dem ersten Europapokal-Wettbewerb, waren ursprünglich die einzelnen europäischen Landesmeister sowie der Titelverteidiger.

Ab beteiligten sich 16 Mannschaften an der Endrunde der Champions League, die drei Spielzeiten lang in vier Gruppen zu je vier Mannschaften eingeteilt wurden und von denen die Gruppenersten und die Gruppenzweiten das Viertelfinale erreichten.

Die sechs Gruppenersten und die zwei besten Gruppenzweiten qualifizierten sich für das Viertelfinale. Die Gruppenersten und die Gruppenzweiten bildeten in einer Zwischenrunde wiederum vier Gruppen zu je vier Teams.

Die Tabellenersten und -zweiten der Zwischenrunde erreichten das Viertelfinale, das ebenso wie das Halbfinale in Hin- und Rückspielen ausgetragen wurde.

Für die 32 teilnehmenden Mannschaften wurden nach einem speziellen Länderschlüssel, der die Europapokal-Ergebnisse der letzten fünf Jahre berücksichtigt, 16 Plätze fest zugeteilt: Italien, Deutschland, Spanien, Frankreich, die Niederlande und England schickten den Landesmeister und den Vizemeister ins Rennen, in Portugal, Griechenland und Tschechien berechtigte nur der nationale Meistertitel zur Teilnahme an der Champions League.

Wie bisher wurden die Viertel- und Halbfinalspiele im K. Die 2. Fix qualifiziert sind nun die Meister der besten zehn europäischen Ligen jeweils gemessen am Stand in der Fünfjahreswertung , die Zweitplatzierten der besten sechs Ligen ebenso wie die Tabellendritten und -vierten der besten vier Spielklassen.

Die verbleibenden sechs Startplätze werden zum einen unter den verbliebenen Meistern vier Plätze und zum anderen unter den besten bisher nicht qualifizierten Mannschaften aus den 15 besten europäischen Ligen zwei Plätze ausgespielt.

Falls der Sieger der Champions League beziehungsweise der Europa League bereits über ihre nationale Liga-Platzierung für die Teilnahme qualifiziert sind, wird der freie Platz an den Meister der elftbesten Liga beziehungsweise den Tabellendritten der fünftbesten Spielklasse vergeben.

Die Zähler für alle Vereine werden addiert und durch die Anzahl der teilnehmenden Vereine des Landesverbandes dividiert. So ergibt sich ein Wert pro Saison.

Die Werte der letzten fünf Saisons werden ihrerseits addiert beginnend nicht mit der jeweils gerade abgelaufenen, sondern mit der Saison davor.

Die Summe bestimmt den Rangplatz der jeweiligen Liga. Auch wenn ein Klub die sportlichen Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Wettbewerb erfüllt, behält sich die UEFA vor, eine Lizenzüberprüfung vorzunehmen und die Mannschaft gegebenenfalls nicht zuzulassen.

Seit kam es aus lizenztechnischen Gründen zu folgenden acht Ausschlüssen von der Champions League. Der Titelverteidiger wird grundsätzlich in Topf 1 auf Platz 1 der Setzliste geführt, unabhängig von dessen Koeffizienten.

Aus den vier Töpfen werden die Clubs in acht Vierergruppen gelost. Jeder Verein erhält je einen Gegner aus einem der drei anderen Töpfe.

Vereine aus dem gleichen Landesverband können nicht in dieselbe Gruppe gelost werden. Gespielt wird in acht Gruppen mit je vier Mannschaften in einem Hin- und Rückspiel.

Sind nach Beendigung aller Gruppenspiele zwei oder mehr Mannschaften punktgleich, entscheidet aus den direkten Vergleichen dieser Mannschaften:. Wenn nach Anwenden der Kriterien 1—4 in dieser Reihenfolge zwei oder mehr Mannschaften immer noch den gleichen Tabellenplatz belegen, werden für diese Teams die Kriterien 1—4 erneut angewendet.

Sollte dies zu keiner definitiven Platzierung führen, werden die folgenden Kriterien angewendet:. Nach den Gruppenspielen folgt die Endrunde im K.

Nicht aufeinandertreffen können im Achtelfinale Mannschaften, die schon in der Vorrunde aufeinandergetroffen sind oder dem gleichen Landesverband angehören.

Ab dem Viertelfinale gelten diese Beschränkungen nicht mehr. Steht es danach unentschieden, gewinnt die Mannschaft, die in dieser Paarung mehr Auswärtstreffer erzielt hat.

Herrscht auch danach noch Gleichstand, wird das Rückspiel um zwei Halbzeiten zu 15 Minuten verlängert. Auch für die Verlängerung gilt die Auswärtstorregel.

Im Finale gibt es kein Rückspiel; es wird ggf. Zwölfmal konnte eine Mannschaft in einem Stadion des eigenen Landes das Endspiel bestreiten, davon viermal sogar im eigenen Stadion.

Als Real Madrid zum sechsten Mal triumphierte, entschied man sich, den damaligen Pokal dauerhaft an die Madrilenen zu übergeben und eine neue Trophäe zu schaffen.

Celtic Glasgow gewann als erste Mannschaft den neuen Pokal. Seit wird das mittlerweile sechste Exemplar übergeben, welches sich in der Form von der bis übergebenen Trophäe dadurch unterscheidet, dass nun die Henkel bzw.

Griffe stärker nach innen gekröpft sind, wodurch der Pokal etwas schlanker wirkt. Auf dem neuen Pokal sind erstmals alle Titelgewinner eingraviert.

Ein Verein, der den Wettbewerb dreimal nacheinander oder insgesamt fünfmal gewonnen hat, erhält künftig statt der Originalstatue ein spezielles Zeichen der Anerkennung.

Danach fängt für diesen Verein die Zählung wieder bei Null an. Jeder nationale Meister, der die Gruppenphase nicht erreichte, erhält neben den Beträgen für die jeweiligen Qualifikationsrunden zusätzlich In der Play-off-Runde gibt es für den Sieger 2.

In den Play-offs erfolgen keine Solidaritätszahlungen, da die daran teilnehmenden Vereine die weiter oben erwähnten Play-off-Prämien erhalten.

Den in den Play-offs ausgeschiedenen Vereinen bleiben etwaige Zahlungen für die erste und zweite Qualifikationsrunde erhalten. Für das Erreichen der Vorrunde bekam jeder der 32 Vereine Für jedes der sechs Gruppenspiele werden 1.

Für den Einzug ins Achtelfinale erhält jedes Team zusätzlich je 6. Der unterlegene Finalist erhält Bestenfalls kann ein Verein also Prämien in Höhe von Zusätzlich bekam jeder Verein für jedes Heim- und Auswärtsspiel einen bestimmten Anteil an den Fernsehgeldern, die mit einem Gesamtetat von Die Höhe dieser Fernsehgelder variiert stark je nach Nationalität des Heimklubs.

Mittwochs wurde hingegen ein Livespiel mit deutscher Beteiligung gezeigt; wenn ab der K. Zuvor wurden jeweils dienstags und mittwochs unverschlüsselt Liveübertragungen gezeigt, fortan waren die Dienstagsspiele nur noch verschlüsselt beim Pay-TV-Sender Premiere und lediglich die Mittwochsspiele im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen.

Nach dem sechsten Erfolg von musste der Verein bis allerdings über 30 Jahre lang auf den nächsten Sieg warten. Etwas beständiger war der AC Mailand, der je zwei seiner sieben Titel in den ern, den ern und den ern sowie einmal in den ern gewann.

Betrachtet man eine Länderwertung, so gewannen bisher Vereine aus zehn Ländern den Wettbewerb. Die Klubs aus Spanien führen mit 18 Erfolgen diese Wertung an, gefolgt von den englischen Klubs mit 13 Titeln und den italienischen Klubs mit zwölf Titeln.

England ist mit fünf Mannschaften auch das Land mit den meisten unterschiedlichen Siegerteams.

Deutschland liegt mit sieben Titeln und drei Mannschaften auf dem vierten Rang. Darauf folgen die Niederlande und Portugal mit sechs bzw. Nur 10,03 s vergingen nach dem Anpfiff.

Juni gelang Mohamed Salah wiederum das zweitschnellste Finaltor für den FC Liverpool im Spiel gegen Tottenham Hotspur durch einen Elfmeter nach s, wobei das dafür verantwortliche Handspiel nach 23 s gepfiffen wurde.

Achtmal kam es in der Champions League bzw. Zu der Konstellation, dass zwei Mannschaften aus demselben Land starteten, kam es lediglich, wenn der Titelverteidiger in der Vorsaison nicht nationaler Meister wurde, sodass der Meister jenes Landes neben dem Titelverteidiger im Wettbewerb vertreten war.

Weil damals die Auswärtstorregel noch nicht galt, wurde ein zusätzliches Spiel im Estadio La Romareda von Saragossa erforderlich, das Real Madrid nochmals mit gewann.

Gleich in der darauf folgenden Saison trafen die beiden Teams erneut aufeinander, diesmal bereits im Viertelfinale. Die Königlichen gewannen nach Hin- und Rückspiel mit und konnten sich am Ende sogar zum Titelverteidiger krönen.

In der letzten der insgesamt vier Begegnungen kam es zu einem Spielabbruch, nachdem zuvor Milans Torhüter Dida von einem Feuerwerkskörper an der Schulter getroffen worden war und nicht mehr weiterspielen konnte.

Rekordsieger des Landesmeistercups beziehungsweise der Champions League ist Francisco Gento , dessen sechs mit Real Madrid gewonnene Titel bis heute unerreicht sind.

Die Statistik der meisten Einsätze in der Champions League wird von Spielern angeführt, die nach aktiv waren oder sind, da der veränderte Austragungsmodus zu deutlich mehr Spielen pro Saison führt als vorher im K.

Führend in dieser Statistik ist Iker Casillas. Stand März Er kam am Minute vom Platz gestellt. Er erzielte am Minute und übertraf damit die bisherige Rekordmarke von Peter Ofori-Quaye , der am 1.

Er spielte das Finale am Mai über die volle Spieldauer. September [32] und seinem letzten am September [33] 22 Jahre.

Seit dem Finale wird zudem der Ball des Endspiels mit einem andersfarbigen Untergrund hinterlegt, so war dieser silber und golden.

In: Arbeiter-Zeitung. Wien 3. April , S. In: uefa. UEFA , Februar , abgerufen am Februar PDF; UEFA, S.

Dezember UEFA, abgerufen am August UEFA, abgerufen am 4. In: kicker. Kicker Sportmagazin ,

Champions League Geschichte Wettbewerbs-News

Septemberabgerufen am 2. In: UEFA. Februar ; abgerufen am Im selben Jahr begann bereits der erste Wettbewerb. Gegen die Engländer Beste Spielothek in Redlendorf finden die Stuttgarter jedoch aus. Im Finale gibt es kein Rückspiel; es wird ggf. Quelle: www. Juliabgerufen am Beide so wie bisher — mit Hin- und Rückspiel. Mehrere Vereine haben die Champions League mehrfach gewonnen, nämlich:. April England ist mit fünf Mannschaften auch das Land mit den meisten unterschiedlichen Siegerteams. Die UEFA, der Brüsseler Bürgermeister und die Polizei hatten sich aus Sicherheitsgründen zu einer Durchführung des Spiels entschlossen, damit die ohnehin schon sehr geladene Stimmung auf den Rängen nicht noch weiter eskaliert. Real und Atletico trafen nach in der Bundesliga Spieltag 6 League aber noch weitere Male aufeinander: Im Finaleim Viertelfinaleim Finale und im Halbfinale In: Champions League Geschichte. Dieser umgemodelte Bewerb begann gleich mit einem Spiele Pirate Treasure - Video Slots Online Mit 36 Klub-Mannschaften nahmen so viele teil wie noch Beste Spielothek in Fuchsleitenberg finden. In: faz. Nur 10,03 s vergingen nach dem Anpfiff. Video: Das denkwürdige Finale von Es brauchte nicht lange und Begehrlichkeiten wurden geweckt.

1 Comments

  • Juzil says:

    Es ist schade, dass ich mich jetzt nicht aussprechen kann - es gibt keine freie Zeit. Aber ich werde befreit werden - unbedingt werde ich schreiben dass ich denke.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *